Call of Duty: Infinite Warfare – „Sabotage“ erscheint im Januar

Donnerstag, 22. Dezember 2016 - 13:17 Uhr
von Niklas Broichhagen

Schon seit einigen Jahren ist es bei Call of Duty gang und gäbe, dass das Hauptspiel noch nicht alle Inhalte des Spiels beinhaltet. Nach und nach werden daher auch bei Call of Duty: Infinite Warfare weitere Map-Packs veröffentlicht, den Anfang macht nächsten Monat Sabotage.

Inhalt des ersten von vier DLCs für Infinite Warfare sind in erster Linie die vier neuen Karten für den Mehrspielermodus. Neben drei vollkommen neuen Maps feiert auch ein klassischer Schauplatz seine Rückkehr. Bei Dominion handelt es sich nämlich um eine Neuauflage der Map Afghan, die Fans noch aus Modern Warfare 2 bekannt sein könnte. Folgende Maps erwarten euch in Sabotage:

    Noir – Eine düstere, schmutzige Stadt-Map, inspiriert von einem nächtlichen Brooklyn der Zukunft. Noir ist eine klassische Drei-Wege-Map vor dem Hintergrund einer dystopischen Zukunft voller Cafés und Parks, die ein brutales Kriegsgebiet in der Innenstadt umgeben.

    Neon – Als virtuelles Trainingszentrum für urbane Kriegsführung ist Neon eine einzigartige digitale Kampfarena, in der Autos und andere Objekte und Gebäude aus dem Nichts auftauchen und Gegner nach ihrem Ableben in Hunderte von Pixeln zerfallen. Die Sichtlinien in der Mitte eignen sich vor allem für Spieler, die den Kampf aus der Distanz lieben, während die Außenbereiche der Map schnelle Gegenangriffe im Nahkampf ermöglichen.

    Renaissance – Renaissance spielt in Norditalien und versetzt die Spieler auf den engen Straßen von Venedig, umgeben von klassischer Architektur und Gebäuden, die pausenlose Action durch die Kanäle und Bezirke dieser berühmten Stadt fördern.

    Dominion – Eine Neuauflage der klassischen Map Afghan aus Modern Warfare 2. Dominion verlegt den Schauplatz dieses Mal auf den Mars und wahrt dabei alle markanten Wahrzeichen des Originals, die über das abgestürzte Schiff in der Mitte miteinander verbunden sind, und erweitert sie um ein paar Verbesserungen, um das neue Bewegungssystem voll ausreizen zu können.

Doch auch für den Zombie-Koop-Modus wird Sabotage zusätzlichen Content bieten. In Rave in the Redwoods verschlägt es euch in ein verlassenes Sommerferienlager aus den 90er-Jahren.

„Rave in the Redwoods, das nächste spannende Kapitel der Call of Duty: Infinite Warfare Zombies-Saga, setzt die makabre Geschichte fort und transportiert die Spieler in ein neues Jahrzehnt: die 90er Jahre. Willard Wyler, der rätselhafte Regisseur-Bösewicht, ist zurück und hält die Protagonisten in einem weiteren seiner verdrehten Horrorfilme gefangen. Die vier spielbaren Charaktere aus der Originalgeschichte sind ebenfalls wieder mit dabei, allerdings in neuen, übertriebenen Rollen. Sie versuchen, mehr über Wylers böse Pläne in Erfahrung zu bringen, während sie sich gegen brandneue Variationen von Untoten durch ein verlassenes Sommerferienlager am See kämpfen, das von Zombie-Ravern übernommen und in einen mit Techno angeheizten Albtraum verwandelt wurde. Rave in the Redwoods ist eine packende, gruselige Achterbahnfahrt mit schockierenden Wendungen, Überraschungen und einer Vielzahl neuer Easter Eggs, die es zu entdecken gilt.“

Sabotage erscheint zuerst für Playstation 4 am 31. Januar 2017. Weitere Plattformen sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Besitzer des Season Pass von Call of Duty: Infinite Warfare können sich die neuen Multiplayer-Karten und Rave in the Redwoods kostenlos herunterladen. Call of Duty: Infinite Warfare erschien am 4. November 2016 für Playstation 4, Xbox One & PC.

ps4-pro-banner