Vor einer Weile haben wir einen umfangreichen Testbericht zum HiMedia H8 Plus veröffentlicht. Der H8 Plus ist eine kleine Box basierend auf Android, die daheim als Medienplayer verwendet wird. Neben der Wiedergabe von eigenen Videos, Musik-Alben und Streaming-Portalen, hat das Gerät zudem Zugriff auf den Google Play Store und all den enthaltenen Apps. Leider fiel der H8 Plus in unserem Test durch. Die Ausstattung war dabei nicht das Problem. Ganz im Gegenteil, der 8-Kern-Prozessor und die 2GB Arbeitsspeicher sind leistungstechnisch betrachtet auf Höhe der Zeit. Lediglich die Software war auf ganzer Linie unausgereift und fehleranfällig. Zum Testbericht: HiMedia H8 Plus

In Anbetracht der schlechten Kritik vom H8 Plus stehen die Vorzeichen für den Q10 Pro nicht sonderlich gut. Schließlich handelt es sich beim Q10 Pro ebenfalls um einen stationären Medienplayer für das eigene Kinozimmer. Doch fairnesshalber werden wir den HiMedia Q10 Pro ohne jegliche Vorurteile bewerten.

Erstklassiges Design mit unzähligen Anschlüssen

Das Gehäuse des Q10 Pros ist mit Maßen von 226mm x 180mm x 50mm (Breite x Tiefe x Höhe) nicht sonderlich klein, jedoch verfügt es über einen Hohlraum zum Einbau von 3.5 Zoll Festplatten. Bis auf das Glas-Frontdisplay besteht die gesamte Hülle aus gebürstetem Aluminium in edlem schwarz. An der linken Seitenwand befinden sich zwei USB 2.0 Ports, ein USB 3.0 Port sowie ein SD Slot. Die rechte Seitenwand enthält einen Schalter zum Öffnen der Kappe und dem Zugang zur internen Festplatte. Wie üblich ist die Rückseite mit den standardisierten Ausgabeschnittstellen ausgestattet. HDMI 2.0a, Optical / Coaxial Audio und Composite sind allesamt an Board. Darüber hinaus finden wir neben dem Lüfter und der WLAN Antenne einen weiteren USB 3.0 Type B Port. Praktischerweise lässt sich die WLAN Antenne demontieren, falls man doch lieber eine direkte LAN Verbindung vorzieht. Das Frontdisplay verfügt über 8 Touch-Tasten zur Bedienung des Q10 Pros. Damit lässt sich problemlos durch die gesamte Benutzeroberfläche navigieren, falls die Fernbedienung mal nicht auffindbar sein sollte. Apropos Fernbedienung, diese ist sehr simpel gehalten und bietet alle nötigen Tasten zur Wiedergabe der Medien. Per Tastendruck lässt sich zudem ein Mauszeiger hervorrufen, den man mit den Richtungstasten steuern kann.

Im inneren des HiMedia Q10 Pros werkelt ein Quad Core Prozessor mit 64 Bit Architektur und 2GB fest verlötetem Arbeitsspeicher. Zudem sind alle aktuellen Verbindungsstandards wie Bluetooth 4.0 und Dualband-WLAN 802.11b/g/n/ac (2.4/5GHz) vorhanden. Des Weiteren verfügt der Q10 Pro über 16GB interner Speicherkapazität, die für das Betriebssystem und den installierten Apps reserviert ist. Beim Betriebssystem handelt es sich um die aktuellste Android Version 7.0 Nougat.

Wie auch beim H8 Plus lässt sich erkennen, dass HiMedia ein Gespür für tolles Design hat. Der Q10 Pro sieht sehr hochwertig und elegant aus. Es bietet nicht nur genügend Anschlüsse für externe Speichergeräte, sondern zudem ein extra Fach zum Einbauen von 3.5 und 2.5 Zoll Festplatten. Toll daran ist, dass der Player trotz der vielen Anschlüsse nicht überladen wirkt. Einziges Manko ist das doch wohl sehr hell geratene LCD Frontdisplay, welches die aktuelle Uhrzeit wiedergibt. Dieses lässt sich nicht dimmen, allerdings komplett deaktivieren. Nicht so schön ist auch das etwas groß geratene Netzteil. Beide Kritikpunkte sind vernachlässigend gering, in Anbetracht der fantastischen Optik und der herausragenden Leistung.

 

Kinderleichte Einrichtung

Die Einrichtung erfolgt in Sekundenschnelle. Es muss lediglich das mitgelieferte Netzteil und HDMI Kabel angeschlossen werden und schon kann das Gerät eingeschaltet werden. Sobald das Gerät in die Benutzeroberfläche hochgefahren ist genügt ein Blick in die Einstellungen. Dort finden wir alle relevanten Optionen wie das Ändern der Auflösung, die Wahl der Verbindungsart (WLAN / LAN) sowie verschiedene Wiedergabe Möglichkeiten. Bequemerweise ist vieles bereits auf Auto eingestellt, sodass man im Grunde nicht viel Zeit hierbei opfern muss.

 

Enttäuschende Android Apps mit wenigen Ausnahmen

Bei den Apps hat sich im Vergleich zum HiMedia H8 Plus nicht viel getan. Nach wie vor sind die vorinstallierten Apps nichts anderes als Tablet Apps im Landscape Modus, die zur optimalen Bedienung einen Touchscreen voraussetzen. Rein theoretisch lassen sie sich auch mit der Fernbedienung steuern, aber das ist wahrlich kein Vergnügen. Genauere Eindrücke dazu haben wir in unserem HiMedia H8 Plus Testbericht geschildert.
Lediglich die YouTube App erstrahlt im neuen Gewand. Sofort ist erkennbar, dass diese App speziell für den Fernseher optimiert wurde. Die Bedienung und das Layout sind erstklassig. Die Suche lässt sich sogar per Spracheingabe durchführen. Etwas schade ist jedoch, dass die App Stand heute 4K Videos nur in 1080p wiedergibt. Nichts desto trotz zeigt die YouTube App, wie native TV Apps auf Android Geräten aussehen können. Man kann nur hoffen, dass Google eine spezielle Rubrik einrichtet mit Apps die ausschließlich für den Fernseher ausgelegt sind.

 

Der wahrscheinlich beste Medien-Player der Welt

Größter Kritikpunkt beim H8 Plus war die Medienwiedergabe. Das Gerät wurde zwar als 4K Player beworben, doch schaut man genau hin ist nirgends ein Vermerk von HDR-Support vorhanden. So ließen sich nahezu keine 4K Inhalte abspielen, da heutzutage fast alle UHD Videos HDR Codecs beinhalten. Der Q10 Pro hingegen unterstützt ganz offiziell HDR!
Rein theoretisch sollte der Player also mit UHD Inhalten keine Probleme haben. Sobald man das NAS System mittels SMB Protokoll unter Kodi (Jarvis) eingespeist hat, finden wir wie üblich all unsere Filme und Serien schön übersichtlich in der Benutzeroberfläche von Kodi. Unzählige Videos in 1080p (Full HD) und 2160p (UHD) Auflösung haben wir abgespielt und das Ergebnis ist sehr gut. Nahezu alle Videos wurden in unserem Test fehlerhaft wiedergegeben. Lediglich einige Wenige 4K Videos enthielten Micro-Ruckler, die aber nicht über den gesamten Film anhielten. Ansonsten ist die Framerate stets konstant geblieben und auch der Ton wird synchron passend zum Bild abgespielt. Toll dabei ist, dass selbst neuere Audio Formate wie DTS-HD, DTS:X, Dolby TrueHD sowie Dolby TrueHD Atmos vom Q10 Pro unterstützt werden. Für die Zukunft ist man daher allemal gesichert. Zu erwähnen ist allerdings, dass die Wiedergabe unter Kodi am besten mit dem internen Wrapper-Player funktioniert. Verwendet man den Kodi Player, werden 4K Filme nur mit laufendem Ton aber ohne Bild abgespielt. Full-HD Inhalte packt der Kodi Player aber ohne Probleme. Kino-Enthusiasten werden auf Grund der exzellenten Medien-Kompatibilität große Freude haben!

Fazit:

Der HiMedia Q10 Pro bringt das Video-Erlebnis auf die nächste Stufe! Wer aktuell nach einem 4K + HDR fähigem Medienplayer sucht, der kommt mit dem Q10 Pro voll und ganz auf seine Kosten. Unser Test zeigte, dass sämtliche Film und Audio Codecs meist einwandfrei liefen. Ob vom eigenen NAS Server gestreamt oder direkt durch eine externe Festplatte; in jeder Situation liefert der Q10 Pro seine Leistung ab. Für gestochen scharfe Filmabende ist die Box daher ohne Einschränkungen zu empfehlen!
Wer allerdings nach einem Medienplayer mit tausenden TV-Apps sucht, der wird enttäuscht. Aktuell liefert der Google Playstore schlichtweg nicht genügend native TV Applikationen. Wir gehen aber stark davon aus, dass mit der Zeit mehr und mehr „echte TV-Apps“ im Playstore erscheinen.

Teilen