Nintendo Switch Bigben Zubehör im Test: Travel Case, Silicon Glove und Game Case Set

2

Besonders für portable Konsolen sind verschiedene Accessoires ein Muss. Zwar gibt es sicherlich auch einige Zocker, die ihre Handhelds ohne weiteren Schutz mit sich transportieren und das Gerät ebenfalls im heilen Zustand mit sich herum tragen. Doch wird sich die Mehrheit nach Zubehör-Artikeln umschauen. Zum Release der Nintendo Switch stehen Käufer der innovativen Konsole einmal mehr vor der Entscheidung: Tasche ja oder nein? Schutzhülle jeglicher Art? Weitere Hilfen zum Transport? Wir wollen euch hier drei Produkte von Bigben vorstellen, die für Switch-Käufer interessant sind. Denn präsentieren wir euch neben dem Travel Case auch eine Silikon-Ummantelung und Game Cases vor.

Allen voran eine Tasche dürfte hoch im Kurs für Switch-Interessenten sein. Denn handelt es sich bei Nintendos neustem Werk um die erste Heimkonsole, die mit Leichtigkeit zur portablen Konsole wird. Die beiden Joycon angesteckt, Gerät aus dem Dock herausgenommen – schon können wir dank 6” Zoll Bildschirm und integriertem Akku auch unterwegs zocken. Damit das ansehnliche Stück Technik auf jeglichen Trips geschützt ist, gehört eine Tasche zur Grundausrüstung eines jeden Fan von Handhelds. Wir haben das „Game Traveler Deluxe Travel Case“ ausprobiert, das von R.D.S. Industries hergestellt und in Deutschland von Bigben vertrieben wird. Es ist als Model NNS40 in neutraler Gestaltung mit Switch-Logo und als NNS44 im hier gezeigten Zelda-Design erhältlich ist.

Das erste, was mir bei der Tasche aufgefallen ist, war besagtes Muster von Link, das sich unaufdringlich, aber sehr schön umgesetzt präsentiert. In dieser Version passt das Case sehr gut zum mit der Konsole erschienenen The Legend of Zelda: Breath of the Wild, denn ist auch ein Logo des Spiels aufgestickt. Wer die ikonische Figur von Nintendo lieber nicht auf seiner Tasche sehen will, kann auch auf ein neutrales Modell zurückgreifen.

Als nächstes ist mir aufgefallen, wie robust das Case gebaut ist. Auch wenn der Stoff beim Drücken etwas nachgibt, spürte ich kurz darauf auch einen starken Widerstand. Denn bleibt das Case stets in seiner Form, um optimalen Schutz im Falle eines Sturzes zu gewähren.

Ebenfalls eine frühe Erkenntnis: Das verwendete Material gibt einen unangenehmen Geruch von sich. Doch bevor ich dies als Schwäche auslegen konnte, verschwand der Geruch binnen weniger Tage. Wer sich also nach dem Kauf am chemischen Geruch stört, sollte dem Case einige Tage geben, bevor es an den Verkäufer zurückgeschickt wird.

So viel zu meinen ersten Eindrücken – kommen wir zu den weiteren Details. Die Tasche wird mit einem Reißverschluss geschlossen, den ebenfalls ein Zelda-Motiv ziert. Ist die Tasche geöffnet, zeigen sich verschiedene Ebenen. In der untersten wird die Switch mit angeschlossenen Joycon verstaut. Darüber folgt eine kleine Netztasche, in die beispielsweise ein Ladekabel Platz finden könnte. Darüber ist primär Raum für die Analog-Sticks der Joycon gegeben. Theoretisch lässt sich hier einmal mehr etwas verstauen, doch ist diese Stelle nicht weiter abgesichert und vorrangig für die hervorstehenden Sticks angedacht. Ausreichend Platz bietet das Case mit seinem Fokus auf einen kompakten Schutz der Switch mit zusätzlichen Verstaumöglichkeiten jedoch allemal.

Auf unterster Ebene finden sich Aussparungen für die Trigger der Joycon vor. Ebenfalls Bestandteil der Tasche: Zwei Game Cases, abermals mit Breath of the Wild-Logo, nehmen direkt unter der Konsole Platz. In beiden Plastikvorrichtungen können jeweils bis zu vier Spiele untergebracht werden. Dazu gibt es eine kleine Box zum Verstauen von zwei MicroSD-Karten innerhalb der blauen Cases. Der Hersteller hat scheinbar an alles gedacht! Durch die Game Cases kann der Platz der weiteren Netz-Tasche über der Switch für anderes Zubehör wie erwähnt für ein Ladekabel ausgenutzt werden. Die Konstruktion ist gut durchdacht, sodass ich auch nicht das Gefühl habe, dass die Tasche über der Switch das Display der Konsole zerkratzen könnte. Lediglich weicher Stoff lastet auf dem 720p-Bildschirm. Ein Klettverschluss, der die Stofftasche am Travel Case befestigt, hilft dabei, auch die Switch noch fester in ihrer Aussparung sitzen zu lassen. Wird die Tasche per Reißverschluss anschließend geschlossen, wird das Gerät sehr gut abgesichert in der Tasche gehalten. Natürlich sollten wir das Travel Case nach Möglichkeit nicht fallen lassen, doch wirkt das Accessoire so durchdacht und robust, dass das gute Stück im Inneren einen sehr sicher verstauten Eindruck macht. Ihr werdet mir aber hoffentlich verzeihen, dass ich den Praxistest in diesem Fall nicht vollzogen habe – doch fühle ich mich für hoffentlich vermeidbare, aber nicht auszuschließende Stöße oder gar Stürze bestens ausgestattet.

Abschließend möchte ich euch noch den Griff der Tasche vorstellen. Dass die Switch in der überzeugenden Konstruktion sicher verstaut ist, hätten wir bereits geklärt. Doch wird die Konsole in ihrer Handheld-Konfiguration durch das NNS40/44 Case auch sehr portabel. Denn sorgt ein praktischer Griff dafür, dass die Konsole gemütlich transportiert werden kann. Der Griff wirkt im ersten Moment recht locker angebracht, deutete in meinem Praxistest keinerlei Zeichen von schlechter Verarbeitung an. Mit einer Gummischicht fühlt er sich angenehm in der Hand an und ist rutschfest. Ich werde das gesamte Travel Case zwar eher in einen Rucksack verfrachten, wenn ich unterwegs bin. Doch war es eine clevere Idee, für den erleichterten Transport auch solch einen Griff anzubringen.

Fazit – Bigben Switch Travel Case

Insgesamt gibt das Travel Case durch die Bank weg eine vorzügliche Figur ab. Die Tasche bietet durch passende Aussparungen den perfekten Sitz für die Nintendo Switch mit angesteckten Joycon. Unter der Switch finden sich zudem Game Cases zur sicheren Lagerung von acht Spielen bzw. sieben Spielen und zwei MicroSD-Karten. Eine weitere Netztasche gewährt zusätzlichen Platz für Zubehör, dazu überzeugt das Travel Case mit einem praktischen Handgriff. Neben der durchdachten Konstruktion punktet auch die Qualität, denn ist das Case robust und gut gepolstert gebaut. Wer nach einer Tasche für die Switch in Handheld-Konfiguration sucht und noch dazu Spiele und vielleicht ein Ladekabel verstauen möchte, erhält mit dem Travel Case ein sehr gut umgesetztes Modell. Der Preis von rund 20 bis 25€ ist angemessen. Das Case macht im neutralen Design einen guten Eindruck, doch hat mich die Version mit Zelda-Motiv so richtig überzeugt.

Ich kann mir lediglich vorstellen, dass die Tasche manch einem zu groß, allen voran zu hoch sein könnte. Dafür gibt es Modelle mit anderem Fokus, die zwar insgesamt flacher sind, aber keine zusätzlichen Verstauungsmöglichkeiten und gegebenenfalls auch geringeren Schutz bieten. Die Konkurrenz hat es bei diesem hier gebotenen Konzept der praktischen Allzweck-Tasche jedoch wahrlich schwer, mit solch einer tollen Umsetzung mitzuhalten!

Bigben Nintendo Switch Travel Case NNS40 bei Saturn bestellen

Bigben Nintendo Switch Travel Case Zelda NNS44 bei Proshop bestellen

 

Weiterhin zum Aufgebot von Bigben zählen gesonderte Game Cases. Wer sich das Travel Case zulegt, wird aufgrund der beigelegten Boxen womöglich keinen Gebrauch für die separaten Exemplare haben. Doch wer sich eine andere Tasche zum Schutz zulegt oder eventuell gar ohne Tasche auskommt, kann mit den Game Case Set schon deutlich mehr anfangen.

Viel gibt es zu den Plastikboxen nicht zu sagen. Sie kommen im Bündel als 6er-Pack daher und weisen unterschiedliche Farben auf. Die bunte Umsetzung ist sicherlich Geschmackssache, doch finde ich persönlich die Farben gelungen. Allen voran zu den farbigen Joycon machen sich diese Cases optisch gut. Der Schließmechanismus wirkt gut umgesetzt und so war in meinem Fall beispielsweise kein Exemplar dabei, das nicht richtig zugeht oder locker ist. Die Cases wirken solide verarbeitet – so weit man das von gewöhnlichem Plastik behaupten kann. Anders als die Verstauungsboxen im Travel Case handelt es sich in diesem Fall um sechs einzelne Exemplare, die Spiele getrennt voneinander lagern. Auch hier kommt es auf persönliche Vorlieben an: Ist euch eine Box lieber, die mehrere Spiele halten kann? Oder transportiert ihr eure Lieblingstitel lieber in kleinen, separaten Cases?

Fazit – Bigben Switch Game Cases

Unterm Strich erfüllen die Game Cases von Bigben ihre Aufgabe gut und halten bis zu sechs Spiele sicher verschlossen. Wir bekommen hier nicht die hochwertigste Art präsentiert, Spiele zu verstauen. Zum günstigen Preis von 4,99€ kann man aber nicht viel verkehrt machen. Die bunten Farben und die sechs gesonderten Cases anstelle einer einzigen Aufbewahrungsbox sind natürlich Geschmackssache. Doch sollte euch gefallen, was ihr seht, spricht einem Kauf nichts entgegen.

Bigben Nintendo Switch Game Cases bei Saturn bestellen

 

 

Den Abschluss in unserem Testaufgebot macht das “Silicon Glove”. Dieses präsentiert sich als nützliche Ummantelung für die Switch in Handheld-Konfiguration mit angesteckten Joycon. Eine Silikon-Hülle wird über das Display und die Controller gestülpt, was zusätzlichen Schutz und besseren Grip bieten soll.

Optisch verträgt sich die Ummantelung leider nicht allzu gut mit den Neon-Joycon. Dafür wird besserer Grip gewährleistet.

Das Silikon fühlt sich in der Tat angenehm an den Händen an. Ich habe zwar bisher nicht das Gefühl gehabt, dass mir die Switch aus den Händen entgleiten könnte. Durch den Silicon Glove fühle ich mich aber sicherer denn je, denn erweist sich die Oberfläche als rutschfest. Das Material umschlingt sich passgenau um die Konsole und rutscht nicht umher, sondern hält fest, wenn es erst einmal angelegt ist. Dabei sind alle Knöpfe, Trigger und Sticks durch entsprechende Aussparungen stets noch einwandfrei zu bedienen. Auch sind der Karten-Slot, der Lüfter, die Lautsprecher und der Standfuß freigelegt und somit auch bei angelegter Hülle ohne Einschränkungen nutzbar.

Die Hülle schützt das Switch-Gehäuse und auch die Joycons vor Kratzern und so ist zusätzlicher Schutz gewährleistet. Mit einer Tasche ist das Silikon Glove allerdings nicht zu vergleichen, denn bleibt allen voran das Display frei. Auch die Trigger oder Sticks werden nicht weiter geschützt, weshalb es nur bedingt eine gute Idee wäre, die Switch mit angelegter Silikon-Ummantelung in einen Rucksack zum Transport zu schmeißen. Wer das Gehäuse jedoch nur vor Kratzern und leichten Stößen im eigenen Heim schützen möchte, kann der Silikon-Hülle eine Chance geben.

Fazit – Bigben Switch Silikon Schutzhülle

Ich persönlich bin kein großer Fan solcher Hüllen. Denn bevorzuge ich stets das Gefühl, portable Konsolen ohne weitere Schutzfläche in den Händen zu halten. Das war bei der PSP, der Vita und dem 3DS so und ist auch jetzt bei der Nintendo Switch nicht anders. Ja, ein geringfügig besserer Halt ist gegeben. Doch fühlt sich der Handheld für mich “nackt” schlicht besser an. Das ist einmal mehr Geschmackssache. Doch kommt bei der Switch eine zusätzliche Problematik hinzu. Wer die Joycons oftmals abstöpselt, muss bei jedem einzelnen Wechsel die Hülle ab machen. Das ist zwar kein großer Aufwand, hat mich nach wenigen Malen dennoch genervt. Meiner Ansicht nach ist das Silikon Glove für die Switch daher kein optimales Zubehör, auch wenn es sicherlich Fans solcher Silikon-Ummantelungen unter euch geben wird, die aufgrund der guten Verarbeitung beherzt zuschlagen können.

Bigben Nintendo Switch Silkon Schutzhülle bei Saturn bestellen

 

Abschließend fasse ich zusammen, dass Bigben ein tolles Aufgebot an Switch Zubehör anbietet. Alle drei getesteten Produkte machen grundsätzlich einen guten Eindruck, auch wenn ich persönlich nur von der Tasche so richtig überzeugt bin. Durch die beigelegten Game Cases beim Travel Case werden die separaten Exemplare quasi überflüssig, außerdem bin ich von Silikon-Hüllen schwer zu begeistern. Das Travel Case erhält dafür von mir umso mehr eine uneingeschränkte Empfehlung. Wer die Switch mitsamt Joycon transportieren möchte und nebenbei eine Handvoll Spiele und gar ein Ladekabel mit sich führen will, erhält mit dem Travel Case die optimale Möglichkeit dazu.

Teilen
  • Dominik

    Das offizielle Netzteil, das bei der Switch dabei war, ist leider zu breit – deutlich sogar.
    Ich bin derzeit ebenfalls auf der Suche nach einem möglichst flachen USB C-Stecker. Der sollte mit einem kurzen Kabel dann ohne Probleme passen.

  • Tobias Kirb Kirb

    Passt das Netzteil in die Netztasche und lässt sich das Case dann noch bedenkenlos schließen?