Immer mehr Unternehmen der Spielebranche fokussieren sich auf hochmoderne Entwicklungen und mobiles Gaming. Doch stellt sich bei allen Unternehmen, die mit technologischer Entwicklung und Innovationen zu tun haben, natürlich auch die Frage nach der Finanzierung.

Forschung und Entwicklung verursachen hohe Kosten, vor allem aufgrund der Schnelllebigkeit dieses Marktsegments, die zügige Entwicklungsprozesse verlangt. Wer also finanziert die Spieleschmieden, vor allem jene, die auf den Markt für mobile Games fokussiert sind?

Wir haben einen Blick hinter die Kulissen der mobilen Spielewelt geworfen und uns bei den Finanzierungsmöglichkeiten für junge wie beständige Entwicklerstudios umgesehen.

 

Mobiles Gaming

Auf Mobilgeräten zu spielen, das war bereits mit den ersten Handys, noch lange vor den aktuellen modernen Smartphones, möglich. Heutzutage ist der Trend zum mobilen Spielen eine millionenschwere Industrie, sowohl in Deutschland als auch im gesamten EU-Raum.

Grundsätzlich kann man den Glücksspielmarkt in verschiedene Segmente einteilen. Neben den altbekannten Lotterien und traditionellen Casinos gibt es inzwischen einen immer größer werdenden virtuellen Spielemarkt. Egal, ob man sich eine Online Casino Liste mit regulären Spieleplattformen ansieht oder ob man einen Blick auf die mobilen Spiele-Apps wirft – das Ergebnis ist eindeutig: Der Spielemarkt im Internet ist auf dem Vormarsch.

Innerhalb des Online Gamings nehmen mobile Spiele einen immer größer werdenden Anteil ein. Aktuell gibt es im Jahr 2019 nach Angaben einer Studie von Statista rund 13,4 Millionen Nutzer mobiler Games, die einen Gesamtumsatz von 485 Millionen Euro erzeugen, was ein Plus von fast 6% im Vergleich zum Vorjahr ist.

 

Spieler finanzieren Spiele – Crowdfunding als Finanzierungstool

Vor allem in der Online Gaming Branche hat sich Crowdfunding als gängige Finanzierungsmöglichkeit erwiesen. Unglaubliche Erfolgsgeschichten führen die lange Liste der erfolgreichen Crowdfunding-Projekte an: Das Star Citizen 100-Millionen-Projekt, Lost Ember oder Broken Age, um nur einige Beispiele zu nennen.

Beim Crowdfunding starten Entwicklerstudios, häufig noch junge Startups, online einen Finanzierungsaufruf. Sie bitten dabei die Spielergemeinde, Geldbeträge zu spenden bzw. bereitzustellen, um Gaming Projekte zu unterstützen, die mit traditionellen Mitteln nicht ausreichend finanziert werden können.

Auch wenn Crowdfunding ein inzwischen beliebtes Finanzierungsinstrument in der Spielebranche ist, sollte man sich nicht täuschen lassen: Wirklich beträchtliche Geldmittel auf diesem Wege zu erhalten, erfordert jede Menge Arbeit und viel Durchhaltevermögen.

 

Venture Fonds für effiziente Finanzierung

Eine weitere Möglichkeit, mit der sich immer mehr Unternehmen im Online Gaming Bereich finanzieren, sind sogenannte Venture Fonds. Besondere Aufmerksamkeit hat hier beispielsweise der Play2Live Venture Fond erhalten. Im Jahr 2018 etabliert, betrug der Anfangswert des Fonds rund 2 Millionen US-Dollar, die für Investitionen in vielversprechende Projekte des Spielemarktes verwendet werden. Zwischen 50.000 und 150.000 Euro können Unternehmen aus diesem Pool erhalten.

Der Fokus liegt vor allem auf dem E-Sports Markt, der mit Hilfe dieses Fonds unterstützt werden soll. Doch natürlich ist das nicht der einzige Venture Fond, der die Finanzierung von Gaming Projekten ermöglicht.

 

Werbung, Marketing und Gebühren

Auch die klassischen Methoden der Finanzierung werden von den Entwicklern mobiler Online Spiele genutzt. Sie versprechen zwar in der Regel keine gigantisch großen Finanzierungssummen, eignen sich jedoch in vielen Fällen optimal, um laufende Kosten nach der erstmaligen Etablierung des Unternehmens zu decken:

  • Online Spielstätten und mobile Games werden teilweise kostenpflichtig zum Download bereitgestellt. In diesen Fällen findet eine Finanzierung durch Gebühren statt.
  • Werden die Spiele kostenfrei angeboten, nutzen Unternehmen häufig Werbung zur Eigenfinanzierung. Wir alle kennen sie, die Einblendungen, die uns bei kostenfreien Apps oft die Nerven rauben.
  • Auch über Affiliate Marketing finanzieren sich viele Spieleschmieden, die bereits Beziehungen mit anderen Unternehmen der Branche aufgebaut haben.

Diese und einige weitere Online Finanzierungstools werden natürlich auch bei Unternehmen, die sich auf mobiles Gaming spezialisiert haben, verwendet. Die Welt der Finanzierungsoptionen ist somit auch in der mobilen Spielewelt vielversprechend und bringt einiges an Potential mit sich.

Teilen
fenomeno0chris
Hi, ich bin Christian, Projektleiter und Administrator von PS4source. Seit August 2013 versorgen wir die PlayStation Community mit regelmäßigen News, Reviews und spannende Kolumnen. Sollte dir die Seite gefallen, dann unterstütze uns mit einem Like bzw. Abonnement auf facebook, Instagram, Twitter und YouTube!