Auf der gamescom 2019 hatte ich die Gelegenheit den kommenden Mysterie-Shooter von Remedy etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Game Director Mikael Kasurinen nahm sich die Zeit mir ein paar Fragen zu Control zu beantworten und das Spiel genauer vorzustellen. 

Im Folgenden werde ich die Punkte einzeln auflisten und die dazugehörigen Antworten beschreiben. Dadurch dürfte sich vielleicht noch die ein oder andere Frage von interessierten Spielern klären. 

Alex (PS4Source): “Können Sie noch einmal kurz beschreiben, worum es in Control eigentlich geht?” 

Kasurinen:Control ist ein Actionspiel aus der Third-Person Perspektive, indem man mit übernatürlichen Fähigkeiten eine feindliche paranormale Macht namens ‘The Hiss’ bekämpft. Ihr spielt als Jesse Faden, die in vielerlei Hinsicht ein Außenseiter ist und nichts über die geheime Welt namens ‘The oldest House’ weiß. Das Haus ist eine sehr seltsame Location mit beweglichem Aufbau und scheinbar unendlich. Jesse kommt zu diesem Ort und es stellt sich heraus, dass dort ein Büro namens ‘The Federal Control’ existiert, welches sein HQ im Inneren hat. Jesse ist dort, um Antworten zu finden, was mit ihrem Bruder in ihrer Kindheit passiert ist. Der Direktor der Organisation ist allerdings tot aufgefunden worden und Jesse wird zum neuen Direktor. Das ist ein kleiner Plott-Twist direkt am Anfang. Sie fühlt sich verpflichtet herauszufinden, was man mit der übernatürlichen Macht anstellen soll, die kurz zuvor diesen Ort und fast alle Menschen darin eingenommen hat. Aus irgendeinem Grund kann die Protagonistin dieser Macht jedoch widerstehen und wird nicht davon transformiert. Und ja an dieser Stelle beginnt das Spiel – Der erste Tag als neue Direktorin, diese unheimlich seltsame Macht, die alles übernommen hat und gleichzeitig startet die Suche nach dem verschollenen Bruder.” 

Alex (PS4Source):Da die Geschichte von Control sehr kryptisch und ineinander verwoben ist, würde ich noch gerne wissen, ob Sie die Story durch weitere Expansions, DLCs oder andere Arten von Medien erweitern werdet? 

Kasurinen: “Ja in der Tat. Es sind derzeit 2 Erweiterungen für das Spiel geplant, die im Laufe des kommenden Jahres erscheinen werden. Sie werden die Story erweitern und neue Gebiete in der Welt freischalten. Zudem lernen wir auch einige neue Dinge über Jesse.” 

Alex (PS4Source): “Da die Atmosphäre des Spiels manchmal sehr unheimlich wirkt, kann die Geschichte mehr mit einer Art Horrorspiel verglichen werden oder ist es eher ein Actionspiel im Kern?” 

Kasurinen: “Ich denke es ist eher ein Actionspiel. Es beinhaltet angsteinflößende Elemente, aber wenn ihr euch Horrorspiele oder Survival Horror anschaut, sind die Helden meistens die Benachteiligten. Sie haben nur begrenzte Möglichkeiten, um zurück zu schlagen und es dreht sich oft ums Verstecken oder Fliehen. Jesse ist in diesem Spiel aber mächtig genug, um mit dem Horror, dem sie gegenübertritt, klar zu kommen. Sie hat eine hohe Reichweite an Fähigkeiten und kann zum Beispiel Umgebungen kontrollieren. Sie hat zudem eine Waffe, welche auch seine Form verändern kann. Jesse kann also zurückschlagen und deshalb ist es in dieser Richtung eher ein Actiongame. Jedoch können die übernatürlichen Elemente im Spiel beunruhigend, angsteinflößend und unheimlich wirken. Es dreht sich also auch ein wenig darum die Balance zwischen Action und Horror zu finden, es ist aber hauptsächlich ein Actionspiel.” 

Alex (PS4Source): “Mir gefällt die Idee ein Actionspiel mit unheimlichen Elementen zu kreieren. Nun lasst uns nun ein wenig auf das Gameplay eingehen. Im Spiel nutzen wir diverse Fähigkeiten und daher nun meine Frage, wie sich das Gameplay im Laufe des Spiels verändert und welche Auswirkungen die Fähigkeiten auf die Entwicklung des Gameplays haben?” 

Kasurinen: “Also was an diesem Spiel anders ist – wir haben das nie zuvor getan – aber es ist sehr offen. Es liegt also am Spieler, die Fähigkeiten freizuschalten, die sie gerne haben möchten. Wir geben sie ihnen nicht in der Hauptstory. Spieler müssen die Fähigkeiten im Spiel finden. Und wenn ihr sie findet und einen Test besteht, werdet ihr die Fähigkeit erhalten. Einige der Fähigkeiten erhaltet ihr aber erst später im Spiel. Während man sich also durch die Hauptkampagne bewegt, deckt man neue Sektoren auf und findet neue Kräfte. Es verändert in dem Sinne also die Art wie ihr das Spiel spielt. Wenn ihr zum Beispiel die Fähigkeit zum Fliegen erlernt, ändert es die komplette Spielweise auf das Kampfsystem bezogen und öffnet euch neue Taktiken. Da das Spiel sehr offen ist, finde ich es auch interessant, wie sich die Gegner verhalten. Sie sind sehr dynamisch und nicht wie in einem Film, in dem genau geplant ist, was wie passieren wird. In Control ist es eher wie eine Sandbox. Wir wissen nicht, wer der Feind ist und was überhaupt passiert. Es wird also einige interessante und überraschende Momente geben. Und wenn ihr einige dieser Fähigkeiten habt, fangt ihr an zu improvisieren und Kräfte mit Waffen zu kombinieren. Es kann in diesem Weg also sehr interessant und spaßig werden.” 

Alex (PS4Source): “Okay, wir erhalten diese Fähigkeiten also nicht nur in der Hauptstory sondern auch in Nebenquests?” 

Kasurinen: “Richtig. Das Spiel hat eine Hauptstory, die sich um Jesse dreht, welche mit der unheimlichen Macht kämpft und ihren Bruder sucht. Es ist aber auch sehr wichtig an Control im Vergleich zu vorherigen Spielen ist: Wir haben in Control eine ziemlich große Spielwelt. Es gibt demnach auch viele andere Storys im Spiel zu entdecken. Da gibt es die Nebenmissionen – ich mag es eigentlich nicht sie Nebenmissionen zu nennen, denn es können sich dahinter eigentlich richtig große Sachen verstecken. Es ist eine Welt voller Wunder und Geheimnisse. Zwei der Fähigkeiten schaltet ihr in der Hauptstory frei, da sie oft mit den Rätseln für später verbunden sind. Alles andere müsst ihr selbst suchen.” 

Alex (PS4Source): “Ich mag das, da es uns Spieler motiviert auch Nebenmissionen zu spielen, um neue Dinge freizuschalten.” 

Kasurinen: “Ja und eine Sache, die wir auch anders machen ist, dass wir nicht ständig den Spieler durch das Spiel führen. Wir geben euch die Motivation und die Story. Wir mögen es nicht euch ständig zu sagen, wohin ihr gehen müsst. Wir geben euch ein Ziel wie beispielswiese ‘Sie wurde in dem Sektor gesehen und dort musst du suchen’ und dann findet ihr euren Weg. Ziemlich viel Zeit wurde auch an dem Design der Map verbracht. Ihr werdet auf der Map gelbe Makierungen finden und daran seht ihr, in welche Richtung ihr gehen müsst. Aber um da hin zu kommen, müsst ihr auf die Umgebung achten. Wenn ihr so spielt, schaut man nicht nur auf die Marker sondern auch auf die Welt. Das kreiert die Momente, in denen euch auch andere Dinge in der Welt auffallen. So findet ihr auch neue Lore, Nebenquests und mehr Dinge, die es zu erleben gibt. Ihr werdet vielleicht ein wenig verloren sein, aber das bringt ja auch den Spaß am Spiel.” 

Alex (PS4Source): “Das klingt sehr interessant. Gibt es denn verschiedene Anpassungsmöglichkeiten in Bezug auf Outfits oder ähnliches im Spiel?” 

Kasurinen: “Ja – man kann neue Outfits finden. Sie sind oft eine Belohnung, wenn man schwierige Ziele abschließt. Manchmal sind sie auch eine Belohnung für versteckte Nebenquests im Spiel. Es gibt auch ein paar Outfits, wenn man das Spiel vorbestellt. Zudem sind Anpassungen auch in Form von Waffenmodifikationen enthalten. Ihr könnt Waffenmods craften oder finden. Da gibt es eher defensive Mods, welche die mehr Lebenspunkte gewähren oder andere Mods, die beispielsweise mehr Ausdauer geben. Es kommt ganz drauf an, wie man den Titel spielen möchte. In diesem Spiel müssen zudem Ressourcen gesammelt werden, um der Waffe andere Formen zu geben. Neue Waffen werden also nicht einfach so freigeschaltet, sondern mit Ressourcen aufgewertet.” 

Alex (PS4Source): “Können Sie etwas über die Nummer an Anpassungen sagen?” 

Kasurinen: “Da gibt es so viele von. Da gibt es so viele verschiedene Mods im Spiel. Und das sogar mit diversen Seltenheitsgraden wie gewöhnlich, selten usw. Es gibt demnach jede Menge Anpassungsoptionen.” 

Alex (PS4Source): “Klingt echt toll. Wie sieht es mit exklusivem Inhalt für andere Plattformen aus?” 

Kasurinen: “Es gibt eine zusätzlich exklusive Nebenquests für Playstation 4. Sie heißt Isolation und zeigten ein wenig davon auf dem Sony Screen gestern. Jesse findet ein seltsames Tape, auf dem ein japanischer Wissenschaftler über Experimente und traumhaften Symboliken spricht. Daraufhin geht ihr in ein bestimmtes Gebiet und bekommt psychologische Visionen und so weiter. Es ist eine Nebenmission exklusiv für Playstation.” 

Alex (PS4Source): “Ist das die einzige Sache, die exklusiv ist?” 

Kasurinen: “Ja das ist die einzige Sache, die exklusiv ist. Ihr erhaltet Pre-Order Boni, aber das gilt für alle Plattformen.” 

Alex (PS4Source): “Wie viele Schwierigkeitsgrade wird das Spiel haben?” 

Kasurinen: “Es wird keine unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade geben. Das war eine Wahl, die ich früh getroffen habe. Ich mag keine Schwierigkeitsgrade. Ich glaube nicht, dass sie hilfreich sind, da wenn man ein Spiel startet, weiß man nicht, was Medium oder Hard bedeutet. Es ist wie in Dark Souls. Das ist das Spiel so wie es ist. Einige Missionen sind sehr schwer. Die größten Herausforderungen liegen aber in vielen Nebenquests. Jeder kann sich die Zeit nehmen, um die Fähigkeiten und das Spiel zu lernen und durch die Hauptkampagne kommen. Die größte Herausforderung des Spiels liegt aber nicht in der Hauptstory. Jeder kann durch das Spiel kommen, wenn man sich die Zeit nimmt. Es ist nicht das einfachste Spiel, aber ich denke Spiele machen nur Spaß, wenn sie dem Spieler eine Herausforderung bieten und die Spieler diese Herausforderungen zu meistern lernen.” 

Alex (PS4Source): “Ist ein New Game+ geplant?” 

Kasurinen: “Nein das ist nicht geplant. Es ist eine Welt, eine Story. Die Welt wird später expandiert. Den Expansion Pass erhaltet ihr auch in der Deluxe Edition. Man kann sein Profil löschen und von vorne beginnen, aber das wäre kein New Game+.” 

Alex (PS4Source): “Alles klar. Wenn wir nur die Hauptkampagne spielen – wie lange würde man ungefähr brauchen?” 

Kasurinen: “Oh das ist sehr schwer zu sagen. Das Spiel ist nicht so designed, dass man nur durch die Hauptstory läuft. Es ist so offen, dass es an euch liegt, wie ihr durch das Spiel läuft. Es ist also sehr schwer zu sagen. Was wir tun ist das QA Testing, wo Leute durch die Story laufen und wir wollen auf keinen Fall die Leute an den Nebenquests limitieren. Aber dann benötigen sie um die 13 – 16 Stunden. Ich bin mir sicher, dass es auch Leute gibt, die durch-rushen, wenn sie viele Dinge übersehen und Dialoge skippen, aber ich könnte nicht nachvollziehen, warum man so spielen sollte. Grob gesagt ist es aber 13 – 16 Stunden. Wenn man aber wirklich alles erfahren möchte, sind es ca. 20 Stunden.” 

Alex (PS4Source): “Das ist eine sehr schöne Nummer für solch eine Erfahrung. Wie sieht es mit dem Endgame nach der Story aus?” 

Kasurinen: “Ja die Hauptstory endet, aber die Welt endet nicht. Man kann immernoch Nebenquests machen, wenn man möchte. Es gibt auch Gameplay Layers, wie Events, die zufällig auftreten. Das kann sein entweder bestimmte Leute zu finden, die man besiegen muss oder freundlich gesinnten Menschen helfen muss. Diese Tätigkeiten treten im gesamten Spiel auf und können immer wieder gemacht werden. Dann wird es noch mehr Endgame orientierte Dinge Ende des Jahres geben über die wir noch nicht viel gesprochen haben. Da gibt es dann noch Dinge zu tun, selbst wenn man die Nebenquests bereits alle abgeschlossen hat.” 

Alex (PS4Source): “Super – da werfe ich ein Auge drauf. Die Community würde auch gerne wissen, ob Modding am PC erlaubt ist?” 

Kasurinen:Modding auf dem PC… Also wir können sie nicht aufhalten das Spiel zu modden. Das habe ich in meiner Jugend immerhin auch mal getan. Aber grundsätzlich ist das erlaubt. Wir geben ihnen nur keine Tools, die das Modden unterstützen.” 

Alex (PS4Source): “Wie sieht es mit dem Aim Assist aus? Kann das ausgeschaltet werden?” 

Kasurinen: “Das ist eine sehr gute Frage, lass uns das direkt mal am Screen ausprobieren. So wie man hier sehen kann geben wir dem Spieler sehr viele Freiheiten in den Einstellungen. Für Aim Assist haben wir zwei Optionen, die an- und ausgeschaltet werden. Den Aim Assist und die Aim Stickiness. Bei ersterem fliegen die Kugeln mehr in Richtung des Gegners. Bei der Stickiness wird die Kamera eher auf die Gegner anvisiert wie ein Kameramagnet. Und ja das kann alles nach Belieben ausgeschaltet werden. Ihr könnt sogar die Steuerung so belegen wie ihr das möchtet. Das gleiche gilt für das HUD. Es ist euch total frei, welche Leiste ihr ein- und ausblenden möchtet. Es war uns sehr wichtig, dass man so viele Freiheiten in den Einstellungen gewährt wie möglich.” 

An dieser Stelle endete das Interview und mir wurde das Spiel genauer vorgestellt. An den Kontrollpunkten können beispielsweise Kleider gewechselt werden oder eine Schnellreise ausgeführt werden. Zudem könnte ich einen Blick auf den Fähigkeitsbaum werfen, den man im Laufe des Spiels upgraded und Waffenslots für Verbesserungen. 

Interessierte Spieler können Control ab morgen den 27. September 2019 für Playstation 4, Xbox One und den PC erwerben.

Teilen
Lexrer
Hallo zusammen, mein Name ist Alex, bin derzeit 24 Jahre alt und lebe derzeit im Ruhrgebiet in der schönen Wasserstadt Mülheim an der Ruhr. Zu meinen Hobbys gehören u.a. Sport, Kino, Videobearbeitung und natürlich das Spielen, Informieren und Konsumieren von Videospielen aller Art. Ich freue mich euch jederzeit mit den spannensten Neuigkeiten aus der Gaming Branche zu versorgen. :) Gamer bin ich seit meiner Kindheit und nutze seit jeher hauptsächlich die Playstation als Platform. Falls Fragen bestehen, könnt ihr mich gerne kontaktieren. Genres: Action, Horror, Shooter, Adventure, RPG, Online Gaming, Beat Em Up, MMO, Walking Simulator, ...