Du möchtest PS4 Spiele auf Deinem Apple iOS Gerät unterwegs oder bei einem Freund spielen? Kein Problem, denn genau das ist sehr einfach realisierbar und erfordert keinen Jailbreak oder sonstige schwierige Kniffe.
Im Folgenden erklären wir schrittweise was man tun muss, um mit Hilfe der PS4 Remote Play Funktion alle PS4 Spiele ganz bequem auf ein iPhone, iPad oder iPod touch zu streamen.

Möchtest Du Remote Play auf Android nutzen, dann findest Du hier die entsprechende Anleitung dazu!

Vorraussetzungen:

  • Apple Gerät mit iOS 10.0 oder neuer | iPhone, iPad oder iPod touch
    (stabile Internetverbindung per WLAN oder LTE)
  • PS4 Konsole mit eingerichteter Internetverbindung
    (Empfohlen: PS4 Pro + LAN Verbindung)  
  • Zugang zu den Einstellungen des Internet Routers
    (Nur wenn man weltweit Zugang zur PS4 haben möchte)

So richtest Du Remote Play für dein iOS Gerät ein

Im Grunde ist dafür nichts besonderes zu tun außer im App Store die App namens R-Play für eine einmalige Gebühr von 12,99€ zu erwerben. Wir können die App uneingeschränkt empfehlen, da es für iOS nichts vergleichbares gibt und die Entwickler wirklich tolle Features eingebaut haben. Sollte Dir die App dennoch nach dem Kauf nicht gefallen, hast Du innerhalb von 14-Tagen die Möglichkeit den Erwerb der App zu retournieren.

Spiele wie Rime lassen sich hervorragend mit den On-Screen Tasten von R-Play bedienen!
  1. Besuche auf Deinem iOS Gerät den App Store und lade die Applikation R-Play herunter
  2. Starte die App auf Deinem iOS Gerät und registriere Deine PS4 Konsole, indem Du auf den Button „Register“ tippst
  3. Trage im darauffolgenden Fenster Deine PS4 Online-ID und den Registrierungscode ein. Den Registrierungscode erhältst Du, indem Du auf deiner PS4 unter „Einstellungen“ > „Remote-Play-Verbindungseinstellungen“ > „Gerät Hinzufügen“ navigierst.
  4. Speichere die Einstellung (Optional kannst Du weitere PS4 Konsolen registieren)
  5. Fertig! Nun kannst Du im Heimnetzwerk Deine PS4 Konsole auf das eingerichtete iOS Gerät streamen und spielen

So verwendest Du Remote Play weltweit

Möchtest Du darüber hinaus außerhalb Deines eigenen Heimnetzwerks PS4 Spiele streamen, müssen dafür spezielle Ports auf deinem Router freigeschaltet werden. Danach ist es möglich über eine LTE Verbindung oder einer fremden WLAN Leitung auf Deine PS4 Konsole zuzugreifen.

  1. Öffne dazu einen beliebigen Internet Browser auf Deinem PC und trage die IP-Adresse deines Routers in die URL Leiste ein. Beispiel: http://192.168.2.1
    (FritzBox User = http://fritz.box ; Speedport User = http://speedport.ip)
  2. Angekommen auf der Benutzeroberfläche Deines Routers befinden sich irgendwo Einstellungen zur Port-Freischaltung. Navigiere zu diesem Menü Punkt.
  3. Folgende Ports müssen für Deine PS4 Konsole freigeschaltet sein:
    UDP 987 | UDP 9296 | TCP 9295
  4. Klicke auf Speichern, um die Änderungen zu übernehmen
  5. Stelle sicher, dass Deine PS4 eingeschaltet ist
  6. Starte auf Deinem iOS Gerät R-Play und wähle in der App unten links das Einstellungs-Symbol und wähle „Configure for internet play“
  7. Nach einer kurzen Ladezeit erscheint eine Bestätigung und von nun an kannst Du Deine PS4 Konsole von überall aus der Welt auf Dein iOS Gerät streamen!

Damit das Ganze auch dauerhaft funktioniert, ist es ratsam Deiner PS4 Konsole eine statische IP-Adresse zuzuweisen. Notiere dazu zunächst einmal alle Daten, die bei Verbindungsstatus aufgeführt werden (Einstellungen > Netzwerk > Verbindungsstatus anzeigen). Gehe im Anschluss auf „Internetverbindung einrichten“ und wähle Benutzerdefiniert um die IP Zuweisung manuell durchzuführen. Verwende die entsprechenden Daten, die Du zuvor aus dem Verbindungsstatus notiert hast.


Wieviel Datenvolumen verbraucht R-Play über LTE?

Die folgende Tabelle zeigt an wieviel Datenvolumen je nach Einstellung verbraucht wird. Jede Einstellung haben wir 10 Minuten lang getestet und im Anschluss den MB Verbrauch pro Minute ermittelt. Für die Ermittlung der Werte haben wir ein iPhone X im Telekom LTE Netz (50MB/s) verwendet.

Final Fantasy XV60FPS30FPS
1080p*67 MB/min78 MB/min
720p46 MB/min44 MB/min
540p43 MB/min43 MB/min
360p19 MB/min41 MB/min
Rocket League
1080p*TBA MB/minTBA MB/min
720pTBA MB/minTBA MB/min
540pTBA MB/minTBA MB/min
360pTBA MB/minTBA MB/min

* 1080p nur mit PS4 Pro möglich

Wie man anhand der Tabelle sehen kann, sind die Werte nicht immer nachvollziehbar. Schließlich haben wir bei 30FPS und einer Auflösung von 1080p & 360p höhere Verbrauchswerte ermittelt als bei 60FPS. Das liegt natürlich auch daran, dass der gestreamte Inhalt immer unterschiedlich ausfällt. Mal herrschte viel Action auf dem Bildschirm und mal wanderten wir einfach in leeren Gebieten umher. Trotzdem lässt sich aus der Tabelle ungefähr ermitteln, mit wieviel Datenvolumen-Verbrauch Du rechnen musst. Multipliziere dazu einfach Deine gewünschten Spielminuten mit den entsprechenden Wert aus der Tabelle.

Rechenbeispiel:
20 Minuten Spielzeit mit folgender R-Play Einstellung – 720p, 60FPS
46MB/min x 20min = 920MB


Welche Controller werden von iOS unterstützt?

R-Play lässt sich auch ohne Controller bedienen und einfache Plattformer wie Little Nightmares oder Rime sind mit den On-Screen Tasten der App hervorragend spielbar, aber bei komplexeren Titeln sollte man sich einen neuen Controller zulegen, um den Spaß an der Sache nicht zu verlieren. Tatsächlich ist die Auswahl an kompatiblen Controllern extrem gering, da R-Play nur in Verbindung mit zertifizierte Mfi (Made for iOS) Gamepads funktioniert.

Achte beim Kauf eines Controllers zur Nutzung von R-Play, dass dieser unbedingt das erwähnte Mfi Zertifikat besitzt. Viele der im Netz angebotenen Controller werden zwar damit beworben, dass sie unter iOS laufen, doch das tun sie nicht. Wir haben ein wenig recherchiert und folgende kompatible Controller gefunden:

GAMEVICE GV157

GAMVICE bringt mit Ihrer Variante des Controllers das klassische Handheld-Erlebnis für das iPhone und iPad. Genau wie bei der Nintendo Switch befinden sich die Bedienknöpfe links und rechts neben dem Bildschirm. Gesichert wird das Handy mit einer Art Lasche die sich hinten einrasten lässt, sodass absolut nichts wackelt. Erhältlich ist das Gamepad in fünf verschiedenen Größen, wobei wir uns mit der iPhone Fassung beschäftigt haben.

+ Direkt beim Auspacken staunt man sofort über das sehr leichte Gamepad. Trotz des geringen Gewichts, ist die Verarbeitung ordentlich und man hat keineswegs das Gefühl etwas billiges in der Hand zu halten. Da die Stromzufuhr über den Lightning-Port des iPhones erfolgt, entfällt die Notwendigkeit eines schweren Akkus innerhalb des Gamepads. Man muss sich daher auch nie Gedanken darüber machen den Controller unterwegs oder auf Reisen vorher aufzuladen. Sehr positiv ist darüber hinaus die äußerst simple Inbetriebnahme. Sobald man das iPhone ansteckt ist der Controller sofort gekoppelt und kann entsprechende Gaming Apps und natürlich auch R-Play nutzen.

Trotz der vielen positiven Aspekte fällt der Controller insgesamt in unserm Test durch. Denn die wichtigste Eigenschaft, nämlich die Bedienung, erledigt das GAMEVICE Gamepad nur mangelhaft. Leider reagieren die Schultertasten des Controllers nur bei sehr starkem Durchdrücken, sodass oftmals in heiklen Situationen überhaupt keine Eingabe erfolgt. Das Steuerkreuz, die Analogsticks und auch die ABXY Buttons reagieren allesamt einwandfrei. Doch durch die schlecht justierten Schultertasten können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht zum Kauf raten. Wir hoffen sehr, dass GAMEVICE mit einer neuen Revision das Problem behebt. Denn der einzigartige Formfaktor im Stile eines klassischen Handhelden beinhaltet großes Potential!

 

MAD CATZ C.T.R.L.i

MAD CATZ setzt bei seinem Mfi Controller auf das klassische Design. Beim betrachten lässt sich sofort erkennen, dass das Layout und die Form stark am Xbox 360 Controller angelehnt wurde. Im Gegensatz zum Xbox 360 Controller verfügt dieses Modell allerdings zusätzlich eine Smartphone Halterung. Erhältlich ist das Gamepad in fünf verschiedenen Farben.

+ Mit diesem Controller sind lange Spielsessions absolut kein Problem. Die Ergonomie ist herausragend, was im Grunde auch keine Überraschung ist. Schließlich galt schon der Xbox 360 Controller als einer der besten Gamepads aller Zeiten. Alle Tasten sind sehr gut erreichbar und funktionieren ohne Einschränkungen. Die Verbindung läuft über Bluetooth und erfordert nur ein einmaliges Verbinden in den Einstellungen von iOS. Sobald dies erledigt wurde, wird der Controller jedes Mal beim Einschalten automatisch mit dem zuvor gekoppelten Smartphone verbunden. Besonders toll ist auch die Smartphone Halterung, da sie sehr weiche Gummi-Auflageflächen hat und somit keine Beschädigungen am Handy entstehen. Saft bekommt der Controller von zwei regulären AAA-Batterien, die auch im Lieferumfang enthalten sind. Insgesamt bekommt man zu einem sehr fairen Preis einen rundum gelungenen Controller!

Im Grunde gibt es nicht viel beim MAD CATZ Controller zu bemängeln. Es wäre aus unserer Sicht lediglich toll, wenn die Smartphone Halterung mehrere Winkel zulassen würde. Darüber hinaus wäre es etwas angenehmer ein klar getrenntes Steuerkreuz zu haben, so wie man es auch vom PS4 Controller kennt. Doch das sind Kritikpunkte auf sehr hohem Niveau.

Teilen