Am 15. November war es soweit: die Playstation 4 stand in den Läden und sollte zu einem unglaublich erfolgreichem Konsolen-Launch führen. Geräte waren vielerorts vergriffen, die Nachfrage beeindruckend und die Anfangsverkäufe der Playstation 3 wurden mit Leichtigkeit überholt. Genau vier Jahre nach der Einführung in den USA (wir Europäer mussten uns zwei Wochen länger gedulden) wird es Zeit, ein Resumee zu der Entwicklung von Sonys Heimkonsole zu ziehen. Was waren große Meilensteine der PS4? Was waren die großartigsten Spiele, die bislang für die Konsole erschienen sind? Und nicht zuletzt: was erwartet uns in der Zukunft?

Ein erfolgreiches Launchgeschäft

Die Playstation 4 erschien nahezu zeitgleich mit der Einführung von Microsofts Xbox One, hatte dabei aber einen entscheidenden Vorteil: den Preis. Während Microsofts All-in-One Entertainment-System bei der Markteinführung 499€ kostete, ging die PS4 bereits für 399 Euro über die Ladentheke. Da die Xbox One zusätzlich mit Themen wie Always On oder Gebrauchtspielen Negativschlagzeilen machte, konnte sich Sony schon zu Release mit Bravour gegen die Konkurrenz durchsetzen. Das Resultat: millionenfache Verkäufe in den ersten Monaten, Lieferengpässe bis Monate nach Release und eine ganze Menge Euphorie um die Marke Playstation.

Doch was hatte die Playstation 4 im November 2013 zu bieten? Käufer erwartete zunächst eine stattliche Auswahl an Multiplattform-Titeln, die auf der Next-Gen-Konsole teils über deutliche technische Vorteile verfügen sollten. Mit dabei waren unter anderem Assassin’s Creed IV: Black Flag, Call of Duty: Ghosts und Need for Speed: Rivals. Auch Electronic Arts unterstützt Sonys Heimkonsole schon seit Beginn und verfrachtete beispielsweise FIFA 14 und Battlefield 4 in die noch junge Spiele-Bibliothek. Für eine große Überraschung sorgte zum Release Resogun: das Shoot’em Up gehörte zu den ersten Playstation-Plus-Titeln für die Playstation 4 und zeigte mit beachtlichen Partikeleffekten, zu was die Next-Gen-Plattform imstande ist. Exklusive Launch-Titel waren allen voran das Plattformer-Abenteuer Knack und Killzone: Shadow Fall.

Alles nur alte Kamellen?

Was haben The Last of Us Remastered, Sleeping Dogs: Definitive Edition und Metro Redux gemeinsam? Alle drei Spiele erschienen in irgendeiner Weise bereits während der vorherigen Konsolengeneration, wurden aber 2014 neu für die Playstation 4 aufgelegt. Während sich viele Gaming-Neulinge oder solche Spieler, die zuvor feste Microsoft- oder Nintendo-Fans waren über Remastered-Umsetzungen freuten, bremsten diese Spiele die Anfangs-Euphorie einiger Fans deutlich aus. Bis heute veröffentlichen diverse Publisher ältere Titel in neuen Versionen auf Playstation 4 und Xbox One, was laut vielen Spielern nicht selten den faden Beigeschmack von schneller Geldmacherei hat.

Exklusive Highlights

Doch zum Glück konnte man schon nach kurzer Zeit absehen, dass sich die Playstation 4 zu einer wahren Goldgrube für großartige Videospielerfahrungen entwickeln würde. Nicht nur brachte diese Konsolengeneration einige fantastische Mutliplattform-Titel hervor (dazu weiter unten mehr), gerade mit den vielen Exklusiv-Spielen konnte Sony zahlreiche Spieler überzeugen. Und die Liste ist inzwischen beeindruckend lang: Infamous: Second Son sorgte kurz nach Release für spaßige Open-World-Action, Uncharted 4 setzte Naughty Dogs vielfach ausgezeichnete Spiele-Reihe erstklassig fort und The Last Guardian lieferte nach jahrelanger Entwicklungszeit ein emotionales Spiel der besonderen Art. RPG-Freunde werden an Bloodborne oder Persona 5 ihre Freude finden, Ratchet & Clank bedient nicht nur die junge Zielgruppe und Horizon Zero Dawn zählt ohne Zweifel zu den besten Spielen des aktuellen Jahres. Kurzum: das Exklusiv-Lineup der Playstation 4 ist fantastisch!

Großartige Videospiele – auch von Third-Party-Entwicklern!

Neben den exklusiven Hochkarätern sind auch eine Menge Multiplattform-Spiele für Sonys Heimkonsole erschienen. The Witcher 3: Wild Hunt und Fallout 4 hoben westliche Open-World-Rollenspiele auf ein gänzlich neues Level während Titanfall 2 und Battlefield 1 der neue Maßstab in Sachen Multiplayer-Shooter sind. Auch Grand Theft Auto V schaffte den Sprung auf die neue Konsolengeneration – der beeindruckende Erfolg des Action-Meilensteins spricht dabei für sich. Zusätzlich wurden zahlreiche etablierte Marken auf der Playstation 4 fortgesetzt: Dark Souls III ließ Spieler verzweifeln, Metal Gear Solid V: The Phantom Pain konnte sie begeistern und Resident Evil 7 lehrte sie das Fürchten.

Was uns an der PS4 enttäuscht

Doch nicht alles ist rosig: natürlich brachte auch die Playstation 4 einige Kontroversen mit sich. Mit der steigenden Digitalisierung wurden auch Mikrotransaktionen und DLCs zunehmend lukrativer. Während einige Spiele die neuen Vertriebsmöglichkeiten gut ausnutzen und hochqualitative Zusatzinhalte veröffentlichten, waren viele Spieler von der DLC-Politik einiger Publisher nicht gerade angetan. Preorder-Chaos und unfaire Season Passes wie bei Evolve oder unfertige Spiele und Pay-To-Win-Vorwürfe waren in der vergangenen Zeit keine Seltenheit. Auch Sony hat sich im digitalen Markt nicht nur mit Ruhm bekleckert: immer wieder waren Playstation-Plus-Mitglieder von der dürftigen Spieleauswahl der Instant Game Bibliothek enttäuscht – statt Triple-A-Blockbustern musste man sich in vielen Monaten „nur“ mit günstigen Indie-Titeln zufrieden geben.

Und natürlich gab es auch zahlreiche Spiele-Flops: von Sonys Seite konnte unter anderem das Grafik-Wunder nicht wirklich überzeugen: unter der beeindruckenden Technik-Fassade verbarg sich ein viel zu kurzer Standard-Shooter, der viele Käufer enttäuscht zurückließ. Auch der Launch-Plattformer Knack konnte nicht an Playstation-Ikonen wie Crash Bandicoot oder Spyro anschließen, im Nachfolger machte die Reihe aber einen deutlichen Schritt nach vorne. Wesentlich größeres Geschrei gab es aber nach der Veröffentlichung der Weltraum-Sandbox – zahlreiche versprochene Inhalte fehlten und Bugs in vielen Spielelementen machten den Titel zu einer riesigen Enttäuschung, die neben schlechten Kritiken sogar riesige Rückgabewellen auslöste.

Geheimtipps: Diese Spiele habt ihr vielleicht verpasst!

Doch auf jede Enttäuschung folgen zahlreiche unterschätzte Videospiele, die deutlich zu wenig Aufmerksamkeit erlangen. Auch auf der Playstation 4 gibt es neben großen Marken wie Call of Duty oder Fifa viele kleine Perlen, die es wert sind gespielt zu werden. Mit Gravity Rush 2 veröffentlichte Sony eine Fortsetzung des PS-Vita-Underdogs, hinter Until Dawn verbirgt sich ein wahres Horror-Highlight und Life is Strange ist eine emotionale Achterbahnfahrt mit Kult-Potenzial. Zusätzlich boomt in Zeiten von Crowdfunding-Kampagnen der Indie-Markt auf der Playstation 4, der einige erstklassige Spiele hervorgebracht hat. Stardew Valley überzeugt als charmantes Spiel im Stile von Harvest Moon, TowerFall Ascension ist ein hervorragendes Beispiel für Couch-Coop auf der PS4 und Firewatch kombiniert interessantes Storytelling mit einem einzigartigem Grafikstil. Von den Machern von Bastion erschien zudem das futuristische Action-Rollenspiel Transistor, das unter seinem großartigen Artstyle auch mit inneren Werten punkten kann. Die Liste könnte noch lang fortgesetzt werden. Fest steht: die Playstation 4 bietet genug Gründe, auch abseits bekannter Franchises nach aufregenden Spielerfahrungen zu suchen.

Schlank & innovativ mit PS4 Slim & PS VR

Seit die PS4 2013 auf den Markt kam, hat Sony an der Hardwarefront bereits einige Produkte zum PS4-Aufgebot hinzugefügt. Das wohl spannendste Ergebnis stellt Playstation VR dar. Mit dem Headset betrat Sony im Oktober 2016 den noch jungen Virtual Reality-Markt. Mit dem Dualshock 4 oder alternativ den Playstation Move-Controllern ausgestattet, können Spieler dank dem Headset auf völlig neue Weise in Spiele eintauchen. Seit Release der Hardware erscheinen regelmäßig neue Spiele, die primär von Indie-Entwicklern oder Sony-internen Studios entworfen werden. Der Support der großen Third-Party-Entwickler lässt noch zu wünschen übrig. Doch zumindest Ubisoft gibt dem Medium schon jetzt eine Chance und hat mit Star Trek Bridge Crew, Eagle Flight und Werewolves Within drei sehr abwechslungsreiche Titel abgeliefert. Wie es sonst um das VR-Headset von Sony steht, erfahrt ihr in unserem Blick in die Zukunft. In diesem Beitrag gehen wir nicht nur auf die potentiellen VR-Pläne von Sony ein, sondern resümieren auch, wie es aktuell um die innovative Hardware und um das Medium steht. Sonys Hingabe für die Technik, die der Hersteller auf der Paris Games Week 2017 erst kürzlich wieder unter Beweis gestellt hat, ist eine erfreuliche Nachricht. Wir freuen uns dementsprechend auf Spiele wie beispielsweise The Inpatient, Bravo Team, Doom VFR, Transference und Moss, die allein für die nächsten Monate auf dem Plan stehen.

Nachdem Sony in vergangenen Konsolengenerationen schon genau so verfahren ist, wird die Ankündigung der Playstation 4 Slim wohl niemanden überrascht haben. Fast drei Jahre nach Veröffentlichung der PS4 brachte Sony im September 2016 die schlankere und leichtere Version auf den Markt. Verbunden mit einem abgeänderten Formfaktor betragen die Abmessungen der neuen Version 265 × 39 × 288 mm statt bisher 275 × 53 × 305 mm. Sie bringt 0,7 kg weniger auf die Waage, wiegt 2,1 kg. Unter der Haube hat sich neben der Nutzung eines angepassten CPU-Chips, der von AMD im 16-Nanometer-Fertigungsprozess statt bisher 28 Nanometer hergestellt wird, nicht viel getan. Das hat übrigens auch einen geringeren Stromverbrauch zur Folge. Maximal 165W werden unter Volllast verbraucht, was eine deutliche Verbesserung zum bisherigen Wert von 250W ist. Die PS4 Slim ist in Schwarz, Weiß, Silber und Gold in zwei verschiedenen Ausführungen erhältlich: Mit 500GB oder 1TB Festplatte. Da die ursprüngliche PS4 nicht mehr hergestellt und somit nur noch von ganz wenigen Händlern geführt wird, ist die PS4 Slim quasi zur Standard-Konsole von Sony geworden.

Technischer Fortschritt dank PS4 Pro

Mit der PS4 Pro hingegen hat Sony erstmals in der Playstation-Geschichte eine alternative Konsole mit stärkerer Leistung herausgebracht. Die Pro ist nach wie vor Teil der PS4-Familie, was nicht zuletzt am Namen und dem ähnlichen Design zur Original-PS4 deutlich wird. Die Konsole spielt ganz normale PS4-Spiele ab, kann diese aufgrund der größeren Leistung aber zum Teil besser darstellen. Egal ob höhere Auflösung, verbesserte Details oder flüssigere Bildraten – die Pro wurde für alle Grafik-Enthusiasten geschaffen, die nicht mehr auf die PS5 warten können. Werfen wir einen Blick auf die relevanten Spezifikationsänderungen der Konsole. Die hauptsächlichen Änderungen finden sich beim höher getakteten Prozessor und bei der deutlich stärkeren GPU.

Hauptprozessor:
Benutzerdefinierter Einchip-Prozessor
CPU: 8-Core x86-64 AMD „Jaguar“ (2,1GHz Taktrate)
GPU: 4,20 TFLOPS, AMD Radeon™-Grafik-Engine

Das große Schlagwort im Marketing der PS4 Pro lautet “4K”. Eine native Ultra HD-Darstellung erreichen zwar nur wenige Spiele. Doch selbst 1400p oder 1800p können hochskaliert auf einem 4K-TV toll aussehen. Auch die Checkerboard-Rendering-Technik hat beeindruckende Bilder zum Resultat. Die Framerate kann auf der Pro ebenfalls höher ausfallen. Manche Spiele bieten Grafikeinstellung, um dem Spieler z.B. vor die Wahl zwischen 4K/30FPS und und in wenigen Fällen 1080p/60FPS zu stellen. Besitzer von Playstation VR profitieren zusätzlich von der Leistung der stärkeren Konsole. Eine Bildqualität mit mehr Details und zusätzliche Grafik-Effekte sind oft ein Mittel, um ein VR-Spiel über die PS4 Pro hübscher zu inszenieren.

Unterm Strich ist die PS4 Pro insbesondere für Besitzer von 4K-TVs eine tolle Anschaffung. Horizon: Zero Dawn sieht dank der PS4 Pro beispielsweise einfach nur traumhaft schön aus. Auch PSVR-Spiele ziehen viele Vorteile aus der zusätzlichen Leistung. Wer auf einem Full HD-TV spielt, erhält leider die wenigsten Vorzüge. Weil die Unterstützung von Third-Party-Entwicklern nicht konstant ist und auch weil kein Ultra HD-Bluray Player enthalten ist, gibt die PS4 Pro primär einen Vorgeschmack auf das ab, was technisch mit der nächsten Konsolengeneration erreicht werden kann.

Verkaufserfolge & Ausblick

Aktuellste Statistiken sprechen von mehr als 63 Millionen verkauften PS4-Konsolen – eine wirklich beeindruckende Zahl. Zwar liegen die verkauften Einheiten noch etwa 25 Millionen Exemplare unter der Playstation 3, angesichts des aktuellen Erfolgs und dem noch verhältnismäßig jungen Alter der Konsole ist es aber nicht unwahrscheinlich, dass diese Zahlen in den nächsten Jahren noch einge- oder sogar überholt werden. Ob es auch Ausmaße wie bei Rekordhalter Playstation 2 (über 150 Millionen) oder Nintendos Wii (über 100 Millionen) annehmen wird, steht aber noch in den Sternen. Fest steht aber, dass die Playstation 4 sich gerade im Umfeld aktueller Konkurrenz ganz klar als führende Konsole etabliert hat. Die Xbox One liegt bei weniger als der Hälfte von Sonys verkauften Einheiten und Nintendo muss sich mit der Switch erst noch beweisen.

Doch es ist abzusehen, dass die Playstation 4 auch in den nächsten Jahren weiterhin eine großartige Plattform für Videospieler bleiben wird. Von exklusiver Seite hat der Publisher mit The Last of Us Part II oder God of War einige vielversprechende Fortsetzungen in petto. Auch neue IPs wie Days Gone oder wollen zeigen, wieso die Playstation 4 in Zukunft die beste Wahl für Gamer bleibt. Doch hier hört es nicht auf, da auch der Third-Party-Support stark ist wie selten zuvor. Mit Red Dead Redemption 2 schickt Rockstar Games nächstes Jahr ein potenzielles Highlight ins Rennen, das sich beim Wettbewerb um den besten Open-World-Titel des Jahres aber gewiss noch mit Far Cry 5 messen muss. Auf der Paris Games Week wurde zudem erst kürzlich Ghost of Tsushima angekündigt, ein neues Samurai-Spiel von Sucker Punch (Infamous). Für jeden scheint etwas dabei zu sein: Ni No Kuni 2 und das Final-Fantasy-7-Remake erfreuen Rollenspiel-Fans, mit Anthem und A Way Out schickt EA demnächst zwei spannende neue IPs ins Rennen und der PS4-Exklusvititel Detroit: Become Human könnte problemlos an die erzählerischen Qualitäten eines Heavy Rains anknüpfen.

4 Jahre PS4: ein Fazit

Können die vergangenen Jahre noch getoppt werden? Sonys Playstation 4 ist nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht ein voller Erfolg, sondern versorgte uns in den letzten vier Jahren zudem mit etlichen Videospielen, die wir aus heutiger Sicht nicht mehr missen möchten. Ob wir auf Titel wie Horizon Zero Dawn oder Grand Theft Auto 5 in zwanzig Jahren so zurücksehen, wie aktuell auf Final Fantasy 7 oder Zelda: Ocarina of Time ist natürlich fragwürdig. Dass einige Spiele der heutigen Zeit jedoch noch ein ordentliches Echo hinter sich ziehen werden, ist nahezu gewiss. Mit der Einführung neuer Hardware wie der PS4 Pro und Playstation VR ist Sony zudem hervorragend für die Zukunft gewappnet: die Vielzahl bereits angekündigter Videospiele zeigt, dass uns in den nächsten Monaten keinesfalls langweilig wird. Es bleibt spannend, wie sich der Videospielmarkt weiter entwickeln wird – was hält das Medium noch für Virtual Reality, Streaming und Online-Gaming bereit? So oder so: wir bei PS4source freuen uns auf weitere tolle Jahre mit unserer Lieblingskonsole!