Skull and Bones: Erste Infos zu den Modi des Piratenspiels

0

Wer als Kind davon geträumt hat, sich als Pirat auf den Weltmeeren auszutoben, bekommt von Ubisoft im nächsten Jahr diesen Traum erfüllt. In Skull and Bones dreht sich alles um die Erhaltung eines Piratenschiffes samt Besatzung und um die Erbeutung von Schätzen, die andere Schiffe hüten.

Ein wichtiger Aspekt des Spiels ist, dass der Titel mit einer starken Online-Anbindung daherkommt und wir auf unseren Plündertouren viele andere Online-Spieler zu Gesicht bekommen werden. Ob Spieler sich mit Online-Kontrahenten anlegen oder ob sie sich zusammenschließen, um größere Gefahren gemeinsam anzugehen, steht den Spielern dabei frei. Ubisoft hat den Modus „Jagdgebiete“ vorgestellt, der als PvPvE-Konzept beschrieben werden kann. Sowohl KI-Feinde als auch menschliche Spieler sind in den Gewässern anzutreffen – wie eine Situation ausgeht, hängt dabei ganz von den Spielern und ihren Entscheidungen ab.

Der Modus „Umkämpfte Gewässer“ hingegen bietet klassische PvP-Action. Hier fällt die KI-Komponente weg, sodass Spieler sich voll und ganz auf die Gefechte gegen Artgenossen einlassen können. Der dritte Modus lautet „Tödliche Begegnungen“, zu dem man allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt Details bekannt geben möchte. Da Skull and Bones erst im Jahr 2019 erscheinen wird, ist zum Glück auch noch reichlich Zeit für die Entwickler, alle Informationen zu verkünden.

In der Zwischenzeit könnt ihr euch folgendes Gameplay-Video ansehen, das seinen Fokus auf die „Jagdgebiete“ legt. Besonders interessant ist, wie wichtig die Vorbereitung vor jeder Schlacht ausfällt und welche Möglichkeiten Spieler zur Vorbereitung und auch zur Personalisierung der eigenen Crew und des Schiffes haben.

Teilen