DriveClub – Fahrzeug Handling im Detail

0

Paul Rustchynsky, Entwickler bei Evolution Studios erklärte im Gespräch mit The Guardian, dass DriveClub einen Mittelweg zwischen Simulation und Arcade einschlägt.

Paul Rustchynsky

Es steht in der Mitte zwischen Simulation und Arcade. Es ist in der Realität verankert, die Fahrzeuge vermitteln also ein Gefühl für das Gewicht, die Bodenbeschaffenheiten, aber wir wollten sicherstellen, dass es leicht ist, die Wagen um die Kurven zu wuchten. Es geht voll und ganz darum, Spaß mit den Autos zu haben.
Dennoch gibt es eine große Tiefe – Wenn man seine Rundenzeiten um Millisekunden verbessern will, dann ist das möglich. Aber die Spieler können auch das Pad nehmen, das Gas durchdrücken und sich später um die Feinheiten kümmern.
Wir haben Feedback von professionellen Fahrern eingeholt, wir hatten Leute von den Fahrzeug-Herstellern da… Es geht immer darum, dass wir einen klaren Fokus haben; wir wollen sicherstellen, dass die Spieler spüren können, was das Fahrzeug macht, während sie die volle Kontrolle behalten.
Wir haben viel Zeit damit verbracht, die Spielereingaben richtig anzuwenden. Wenn ein Spieler ein Wagen um eine Kurve lenkt und den Stick dann in die andere Richtung bewegt, müssen wir wissen, wie stark wir sie zu diesem Zeitpunkt gegensteuern lassen müssen. Wenn es zu viel ist, werden sie sich drehen, wenn es zu wenig ist, untersteuern sie. Es geht um das Verfeinern und weitere Verfeinern. Wir glauben, wir haben jetzt genau den richtigen Punkt erreicht.

DriveClub erscheint exklusiv für PlayStation 4 am Erscheinungstermin der Konsole. PlayStation Plus Abonnenten werden eine abgemagerte Version gratis herunterladen können!

 

Quelle: play3.de

Teilen
fenomeno0chris
Hi, ich bin Christian, Projektleiter und Administrator von PS4source. Seit August 2013 versorgen wir die PlayStation Community mit regelmäßigen News, Reviews und spannende Kolumnen. Sollte dir die Seite gefallen, dann unterstütze uns mit einem Like bzw. Abonnement auf facebook, Instagram, Twitter und YouTube!