Synology hat mit dem DS418play eine neue Variante innerhalb der beliebten Value-Serie veröffentlicht. Im Gegensatz zum Vorgänger der DS416play verfügt das aktuelle Modell über 2 GB DDR3L RAM Arbeitsspeicher sowie einen stärkeren Intel Dual-Core Prozessor mit 2GHz (Turboboost bis zu 2,5GHz). Eine Leistungssteigerung ist damit definitiv gegeben. Doch was genau kann man von der neuen DS418play erwarten und für wen lohnt sich der Kauf? Dies verraten wir im folgenden Testbericht!

Durchdachtes Design mit Schnellzugriff

Zunächst beginnen wir mit der Betrachtung des Designs. Es ist unschwer zu erkennen, dass beim DS418play einige optische Änderungen im Vergleich zum Vorgängermodell unternommen wurden. Die Frontseite wurde komplett neugestaltet. Alle vier Festplatteneinschübe sind nun direkt zugänglich und es entfällt die Notwendigkeit eine Plastikabdeckung abzunehmen. Des Weiteren wurden die LED Statusanzeigen dezenter gestaltet. Auf der Rückseite sind nach wie vor zwei LAN Anschlüsse (1 GbE RJ-45) sowie zwei Lüfter enthalten. Lediglich beim USB-Port (Version 3.0) hat Synology eingespart, weshalb nur noch einer vorzufinden ist. Dies ist zwar schade aber nicht sonderlich tragisch. Zur Freude Vieler besteht nun dank der zwei RAM Steckplätze die Möglichkeit den internen Arbeitsspeicher bis zu 6GB aufzustocken. Ansonsten weiß die Verarbeitung nach wie vor zu überzeugen. Dank der tollen Bauweise klappert und wackelt absolut Nichts.

Dank der zwei DDR3L Speichermodule lässt sich der Arbeitsspeicher in wenigen Schritten erweitern und das vollkommen ohne Garantieverlust. Für die Zukunft ist man somit stets gewappnet!

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die DS418play nicht mehr ganz so stylisch wie sein Vorgänger daherkommt. Wir vermissen den Wegfall der schönen Hochglanzfront, wenngleich das neue Design etwas praktischer in der Handhabung ist. Wer also häufiger seine Festplatten wechselt bzw. erweitert, der wird das neue Design sicher zu schätzen wissen. Trotzdem braucht sich natürlich keiner schämen den DS418play im Wohnzimmer oder Büro hinzustellen. Die kleine Box ist dank der kompakten Dimensionen (166 x 199 x 223 mm) und dem schönen schwarzen Gehäuse sehr unscheinbar und lässt sich damit ohne Probleme überall platzieren.

Inbetriebnahme | Erläuterung der Apps

Zur Ersteinrichtung muss der DS418play per Lankabel (im Lieferumfang enthalten) mit einem Router verbunden und natürlich mit Strom versorgt werden. Sobald alle LED Indikatoren dauerhaft leuchten, kann auch schon die Ersteinrichtung erfolgen. Hierfür ruft man lediglich eine spezielle URL im Browser auf und im Anschluss wird man durch alle Schritte geleitet. Wirklich schön dabei ist, dass zu jedem Schritt auch alles bestens beschrieben ist, sodass etwaige Unklarheiten direkt geklärt werden. Angekommen auf der Benutzeroberfläche (DSM – DiskStation Manager) sind bereits vier elementare Applikationen vorinstalliert.

DSM Hilfe ist die zentrale Anlaufstelle für mögliche Fragen, die als neuer NAS Besitzer auftauchen können. Sollte man beispielsweise Hilfe für die Erstellung neuer Benutzer mit unterschiedlichen Zugriffsrechten haben, so eignet sich DSM Hilfe ideal als Begleiter. Darüber hinaus kann im Ernstfall auch direkt Kontakt mit dem Synology Support hergestellt werden, sodass man nie im Stich gelassen wird.
File Station ist wie der Name schon vermuten lässt ein Dateimanager und ermöglicht alle Funktionen, die man vom Windows-Explorer bzw. Mac-Finder kennt. So lassen sich problemlos Dateien löschen, verschieben, umbenennen, herunterladen oder duplizieren.
Unter Systemsteuerung findet man nützliche Funktionen und Optionen wie beispielsweise die Aktivierung von automatischen Software Updates zu gewünschten Uhrzeiten, oder die Erstellung neuer Benutzer. Außerdem lassen sich coole Funktionen wie TimeMachine Backup oder FTP-Zugang konfigurieren.
Beim Paket-Zentrum handelt es sich um den Hauseigenen App Store von Synology. Damit eröffnen sich zahlreiche neue Möglichkeiten das NAS System mit extra Features zu erweitern und dadurch noch stärker auf die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Zum Beispiel kann man das NAS System als Plex Media Server nutzen oder mit MailPlus eine zentrale Anlaufstelle für alle privaten und geschäftlichen Mail-Adressen kreieren. Auch der WordPress oder Joomla Blog kann direkt mit der entsprechenden Erweiterung über das NAS gehostet werden. Eine Übersicht der verfügbaren Synology Apps findest du Hier!

Exzellente Schreib- und Leseraten

In unserem ausgiebigen Leistungstest hat sich gezeigt, dass die Performance des DS418play erstklassig ist. Sowohl die Lese- als auch Schreibraten weisen Konstant hohe Werte auf und das in angenehmer Stille einhergehend.

 Synology DS418play
Preis (01/2018)428,89€
CPU ModellIntel Celeron J3355
CPU FrequenzDual Core 2 bis 2.5 GHz
Arbeitsspeicher2 GB DDR3L
Leserate113MB/s
Schreibrate107MB/s

Für Wen lohnt sich der Kauf?

Kommen wir nun zur Beantwortung der Einstiegsfrage, für wen sich der Kauf des DS418play grundsätzlich lohnt. Aus meiner Sicht kann ich jedem empfehlen zumindest darüber nachzudenken die eigenen Dokumente, Fotos oder Videos auf einem NAS System abzuspeichern. Es kann nämlich sehr frustrierend sein auf externe Cloud-Dienste wie OneDrive (Microsoft), iCloud (Apple) oder Google Drive zu setzen. Vor etwa zwei Jahren ist mir nämlich etwas sehr Ärgerliches passiert. Ich war Nutzer eines der genannten Cloud-Anbieter und hatte die Möglichkeit 150GB an Speicher zu belegen. Mit der Zeit hat sich der Speicher logischerweise gefüllt und eines Tages erhielt ich dann plötzlich eine Mail, dass mein Volumen auf lediglich 15GB reduziert wird. Leider versäumte ich es meine überschüssigen Daten (30GB) herunterzuladen und wo anders abzusichern, sodass vieles verloren ging. Was ich damit im Grunde nur sagen will ist, dass man stets besser fährt auf eigene Systeme zu vertrauen, anstatt sich über vielversprechende Cloud-Dienste den Kopf zu zerbrechen.

Die DS418play bietet die erwähnte Sicherheit und darüber hinaus belegen die Transferraten, dass das NAS System rasend schnell und somit zukunftssicher ist. Darüber hinaus lassen sich durch die vier Festplatten-Slots bis zu 40TB Speicher montieren. Für den Otto-Normal-Kunden dürfte das mehr als genügend Speicher sein. Wem das zu viel ist, der kann natürlich auch auf die DS218play ausweichen und erhält nahezu das identische Paket mit zwei statt vier Festplatteneinschübe.

Wertung im Einzelnen
Design
80 %
Einrichtung
100 %
Funktionsumfang
95 %
Leistung
90 %
Teilen
fenomeno0chris
Hi, ich bin Christian, Projektleiter und Administrator von PS4source. Seit August 2013 versorgen wir die PlayStation Community mit regelmäßigen News, Reviews und spannende Kolumnen. Sollte dir die Seite gefallen, dann unterstütze uns mit einem Like bzw. Abonnement auf facebook, Instagram, Twitter und YouTube!